Zweite zuletzt mit 3 von 6 möglichen Punkten

In den vergangnen Partien trafen die Lauchstädter auf die Mannschaften aus Freyburg, Leuna und die Spielgemeinschaft Dieskau/Halle. Eins war bei den Lauchstädtern dabei immer gleich, die Mannschaft konnte nie auf alle Spieler zurückgreifen, was in manchen Situationen  deutlich zu merken war.

TSG Freyburg – VfB II   18:27 (8:13)
Wenig Probleme hatten die VfB am 19.02. beim Gastspiel in Freyburg. Von Beginn an war der VfB spielbestimmend und legte mit einem 0:8 Spurt los wie die Feuerwehr. Siegesgewiss folgten einige frühe Wechsel, was den Spielfaden auf Lauchstädter Seite reißen ließ und die Hausherren wieder auf 3 Tore aufschließen ließ. Mahnende Worte zur Halbzeit, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, fruchteten schließlich und der Vorsprung wurde schnell wieder ausgebaut, so das am Ende beim 18:27 nichts anbrannte.

VfB mit: Stephan – Runkel; Dietze; Schönburg, M. (1); Schmädicke (1); Ulrich (1); Schröder (1); Seidel (1); Weitze (2); Pohl, R. (3); Schönburg, K.-J. (3); Schöppe (10)

VfB II – TSV Leuna II
Gegen die Leunaer Reserve entwickelte sich ein ähnlich enges Spiel, wie in der Hinrunde, über die kompletten ersten 30 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen, folglich stand es zur Halbzeit 16:16. Im zweiten Spielabschnitt erwischte zunächst Leuna den besseren Start und auf 3 Tore zum 18:21 enteilen.
Mit viel Kampf konnten die Goethestädter schließlich wieder aufschließen und die Partie sogar drehen. Beim 27:25 6 Minuten vor dem Ende sahen die Lauchstädter wie der Sieger, doch einfache technische Fehler sorgten für den erneuten Leunaer Ausgleich, gefolgt von der erneuten Führung. Die Schlussminute war dann an Dramatik kaum zu überbieten, die Lauchstädter hätten mit einem 7m 20 Sekunden vor dem Ende ausgleichen können, vergaben aber. Mit Glück im Unglück, wurde der Ball vom Schlussmann der Gäste ins Seitenaus abgewehrt, so dass die Lauchstädter in  Ballbesitz blieben. Mit Geschick erspielten sie sich nochmals eine Torchance, die nur durch Foul vereitelt werden konnte. Routinier Klaus-Jürgen Schönburg übernahm den Strafwurf schließlich selbst und verwandelte doch noch zum 29:29 Unentschieden.

VfB mit: Stephan – Seidel; Dietze; Runkel; Schröder; Otto (1); Weitze (3); Schmädicke (4); Schönburg, K.-J. (5); Pohl, R. (5); Pohl, P. (5); Schönburg, M. (6)

fwalter

Florian Walter, der ab sofort für den VfB auf Torejagd gehen wird, erzielte in seinem ersten Spiel 6 Tore

SG HSC 96/TuS Dieskau III – VfB II
Garnicht erst ins Spiel kamen die Lauchstädter beim Gastspiel bei der Halleschen Spielgemeinschaft. Von Beginn an verpufften die Angriffe des VfB am gut organisierten Abwehrblock der Hausherren, zudem ließen sich die Lauchstädter immer wieder durch fragwürdige Entscheidungen der Unparteiischen aus der Ruhe bringen, die sich deutlich vom teilweise stark alkoholisierten Publikum aus der Bahn werfen ließen. So enteilten die Hausherren bis zur Halbzeit auf 13:6. Erst Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Goethestädter eine Phase, in der das eigene Spiel nach etwas mehr Handball aussah und entsprechend kam man von zwischenzeotlichen 10, wieder auf 6 Tore heran. Mehr war aber auch nicht drin an diesem Tag. Die Lauchstädter unterlagen an diesem gebrauchten Tag am Ende mit 24:17.

VfB mit: Stephan; Kelling – Dietze; Schönburg, M.; Weitze (1); Schmädicke (1); Schönburg, K.-J. (1); Pohl, R. (2); Otto (2); Pohl, P. (4); Walter (6)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.