Erste mit Sieg und Unentschieden

K1024_duell_kuehne_pohl

Leuna ist so etwas wie der Lieblingsgegner von Bastian Pohl, auch in diesem Duell erzielte er wieder 14 Tore


VfB Bad Lauchstädt – TSV Leuna 34:26 (14:8)

Mit einem nie gefährdeten 34:26 Heimsieg gegen den TSV Leuna behielten die Lauchstädter ihre weiße Weste im Jahr 2017. Von Beginn an dominierten die Lauchstädter das Spiel und zogen bis auf 7:1 davon. Dabei überzeugte man im Angriff mit einem variablen Spiel, bei dem es von allen Positionen stets gefährlich für die Gäste wurde und auch auf Abwehr und Torhüter war stets verlass. Zur Halbzeit stand eine beruhigende Führung von 14:8 auf der Anzeigetafel, die keine Grund zur Sorge aufkeimen ließ. Im Zweiten Spielabschnitt ging es schließlich munter weiter, bis auf 10 Tore enteilten die VfBler, die nach und nach einen Gang zurück schalteten. Am Ende hieß es schließlich 34:26.

VfB mit: Taric; Hesse; Förster – Pohl,R.; Schönburg, K.-J.; Kaminsky (1); Kümmling (3); Lange (3); Wusterhausen (3); Stolzenberg (4); Schmädicke (5); Pohl, B. (14)

 

fwalter

Im Saisonendspurt kann Florian Walter den VfB künftig unterstützen.

SG HSC96/TuS Dieskau – VfB Bad Lauchstädt 22:22 (12:11)

Das es für die Lauchstädter beim Auswärtsduell mit der Spielgemeinschaft kein Zuckerschlecken wird war den Goethestädtern schon vor dem Spiel klar. Zu tief saß sicherlich der Stachel auf Dieskauer Seite, im Hinspiel knapp mit 32:30 verloren zu haben. Entsprechend motiviert traten beide Mannschaften die Partie an. Auf Lauchstädter Seite fehlte neben Schmädicke in der Anfangsphase auch noch Gerlach, der erst nach einer viertel Stunde zur Mannschaft stieß. So kam Florian Walter, der vom BSV Fichte Erdeborn zum VfB stieß, nach einer Trainingseinheit und dem Warmlaufen bei der Zweiten, gleich zu seinem Debüt in der Startsieben des VfB. Freigespielt von Pohl, erzielte er dann auch das 0:1 für den VfB, was Dieskau postwendend ausgleichen konnte. In der Folge behielt Dieskau schließlich die Oberhand, konnte sich auf 2 Tore absetzen. Diesem Rückstand liefen die Lauchstädter über weite Strecken der Partie immer wieder hinterher, konnten erstmals wieder in der 49. Minuten durch Gerlach die Führung für sich verbuchen (18:19). Diese hielt bis zum 19:21 Stand, ehe Dieskau wieder zum 21:21 Ausgleich kam. Das die Führung nicht ausgebaut werden konnte hatte derweil seinen Grund. Gleich 3 Toraktionen wurden seitens eines Referees unterbunden, was auch bei den mitgereisten Zuschauern zu großem Unverständnis führte.
Um es gleich vorweg zu nhmen, in der Vergangenheit hielten wir uns stehts mit Kommentaren zu Schiedsrichterleistungen zurück, selbst stellt der VfB eine große Zahl an Schiedsrichtern und kann daher nachvollziehen, dass jeder mal einen schlechten Tag hat und wir alle Menschen sind, denen Fehler unterlaufen. Was aber Sonntag in beiden Spielen stattfand  kann nicht mehr darunter fallen.
Zurück zum Spiel, das Unentschieden hatte bis in die Schlusssekunden bestand, die Lauchstädter dann die letzten 20 Sekunden auf Ihrer Seite, um doch noch den Sieg auf ihre Seite zu ziehen. Am Ende landete der Ball in der Dieskauer Abwehr, so dass es beim 22:22 blieb.

VfB mit: Taric; Hesse; Förster – Stolzenberg; Walter (1); Gerlach (1); Zietemann (1); Lange (1); Kümmling (3); Wusterhausen (3); Pohl (12)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.